Ayurveda Tee

Unsere Ayurveda-Tees

In der Heimat des Ayurveda nutzten die Menschen bereits vor 5.000 Jahren Heilkräuter zur Stärkung ihrer Gesundheit und Linderung von Leiden. Schon bald entwickelten sich erste Heilzentren, die den Anbau von Heilpflanzen kultivierten und die ayurvedische Lehre praktizierten.


 Zur Stärkung der Gesundheit und Reinigung des Körpers wurden im Zuge der Zeit die Rezepturen und Mischungen weiterentwickelt und verfeinert. Auch heute noch sind diese Rezepte aktuell und fester Bestandteil der ayurvedischen Tradition. Mittlerweile erfreut sich ayurvedischer Tee auch in der übrigen Welt wachsendem Interesse und großer Beliebtheit.


 Grundsätzlich ist ayurvedischer Tee so angelegt, dass er einen der drei Dosha-Typen Vata, Pitta oder Kapha stärkt bzw. harmonisiert und ins Gleichgewicht bringt. Über diese Basissorten hinaus gibt es zahlreiche Kombinationen - jede mit einer ganz besonderen Wirkung. Ayurvedischer Tee entfaltet seine Kraft je nach Dosha-Typ des Teetrinkers individuell.

Appetit Tee / Fennel


Der ayurvedische Appetit Tee besteht aus Fenchel (Foeniculum vulgare) und reinem grünem Ceylon-Tee. Fennel-Tee hat ein kräftiges, süßes Aroma. Er ist appetitanregend und entblähend. In der Ayurveda-Medizin wird er gerne nach schweren Mahlzeiten und Völlegefühl getrunken. In der Schwangerschaft ist er nicht zu empfehlen.

Ashwaganda & Weelpenela


Dieser Kräftigungstee besteht aus einer Mischung aus reinem grünem Ceylon-Tee, Ashwaganda (=Schlafbeere, botanischer Name: Whitania somnifera) und Weelpenela (=Ballonrebe, botanischer Name: Cardiospermum microcarpum) Er dient der Steigerung der Vitalität von Körper und Geist und hat ein schmackhaftes, würziges Aroma. Im Ayurveda wird er eingesetzt bei stressbedingten Beschwerden wie Arthritis, Bluthochdruck, Diabetes, allgemeiner Schwäche und zur Unterstützung des Gedächtnisses, des Immunsystems sowie zur Regulierung des Blutzuckers und Fettstoffwechsels.

Belimal Tee


Ayurvedischer Tee (Gattungsname: aegle marmelos, oder auch Steinapfel, Bengal-Quitte) Belimal ist von Natur aus koffeinfrei. Er wird gegen Fieber und zur Linderung von Erkältungsbeschwerden sowie zur Behandlung von Asthma eingesetzt. Traditionell wird er auch bei der Bekämpfung von Malarie und Gelbsucht verwendet. Er soll gegen Sodbrennen, Erbrechen, Verstopfung, sonstige Verdauungsstörungen und Darmerkrankungen helfen.

Diabe Tee / Karavila


Bei Diabe Tee handelt es sich um eine Mischung aus naturbelassener Bittermelone und grünem Tee. Bittermelone wird in der Volksmedizin traditionell gegen Diabetes eingesetzt. Jüngste Forschungen haben ergeben, dass sie Stoffe enthält, die als "pflanzliches Insulin" bezeichnet werden und zur Senkung des Zuckerspiegels im Blut und Urin höchst wirksam sein sollen. Oft zeigt sich die Wirkung nach 10 Tagen, danach empfiehlt sich ein Bluttest. Der Tee kann ohne Verschreibung eingenommen werden und ist für den allgemeinen Gebrauch geeignet. Darüber hinaus wird Diabe Tee insbesondere zur Behandlung von Juckreiz, Schuppenflechte, sonstigen Flechten und Pilzerkrankungen der Haut verwendet. Er kann auch die Behandlung von Alkoholismus unterstützen und in frühem Stadium gegen Durchfall helfen.

Fruchtbarkeitstee / Shatavariya


Dieser ayurvedische Fruchtbarkeitsee besteht aus Shathavariya (Asparagus recemosus) und reinem grünem Ceylon-Tee. Shatavariya-Tee hat ein schmackhaftes, süßliches Aroma. Er hat aphrodisierende Wirkung, steigert die Libido, verjüngt und wirkt regenerativ. Er wirkt besonders auf das weibliche Reproduktionssystem und kurbelt die Hormonsteuerung der Frau an, lindert Menstruations- und Wechseljahresbeschwerden. Er wirkt kühlend, nährend, blutreinigend, Immunstimulierend und stärkend.

Gotu Kola / Anti Stress Tee


Dieser Tee ist eine extrafeine Mischung aus grünem Tee und Gotu Kola (asiatischer Wassernabel, Centella asiatica). Es handelt sich um einen"Anti-Stress-Tee" oder auch "Denker-Tee". Seine Wirkstoffe fördern die Konzentration und helfen dadurch beim Lernen und in stressigen Situationen. Der Tee sorgt für erholsamen Schlaf, unterstützt das Gedächtnis und fördert das Denkvermögen. Er wirkt blutreinigend und kann bei Krampfadern entlasten. Indem er die Feuchtigkeitsaufnahme der Haut verbessert, bewirkt er ein klares Hautbild.

Iramusu Tee / Detox


Der ayurvedische Iramusu-Tee ist ein kühlender Tee aus der Sarsaparilla-Wurzel. Seine natürliche Süße macht ihn sehr angenehm im Geschmack. Er kann blutreinigend wirken, beruhigt die Haut und die Schleimhäute und fördert das Haarwachstum. Der kühlende Tee verbessert nicht nur den Appetit, sondern wirkt auch verdauungsfördernd. Er kann Ernährungsstörungen entgegenwirken sowie den Urinfluss anregen, und somit die normalen Körperfunktionen wieder herstellen. Der Iramusu-Tee wird unter Anderem auch zur Behandlung von Rheuma eingesetzt.

Ranawara Tee


Ranawara ist ein ayurvedischer Kräutertee (Botanischer Name: Cassia Auriculata Linn) Er kann den natürlichen Glanz der Haut wiederherstellen und schenkt dadurch ein klares Hautbild. Ranawara Tee wird zur Unterstützung bzw. Wiederherstellung der sexuellen Vitalität eingesetzt. Er soll die Spermienzahl erhöhen und bei Ejakulationsstörungen helfen, außerdem soll er Menstruationsbeschwerden lindern. Ranawara Kräutertee wird auch unterstützend bei der Diabetesbehandlung eingesetzt. In der ayurvedischen Tradition gilt er als wirksam zur Linderung bei Harnproblemen und hilft bei der Magenreinigung. In Afrika wird der Kräutertee zur Behandlung von Gliederschmerzen, Geschlechtskrankheiten und Augenreizungen eingesetzt.

Schlankheitstee / Goraka


Unser Schlankheitstee "Goraka" besteht aus der Garcinia Cambogia Frucht (Goraka), Kreppingwer (Thebu) und reinem grünen Ceylon Tee. Er unterstützt bei der Gewichtsabnahme, ist hilfreich bei Darmträgheit und Verstopfung und kann den Blutzuckerspiegel senken. Unser Schlankheitstee reduziert das Cholesterin im Blut und ist eines der 10 besten Heilmittel zum Schutz vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Er hat ein würziges Aroma.

Wintertee / Lemongrass


Der ayurvedische Wintertee besteht aus einer Mischung von Lemongrass (Cymbopogon citratus) und reinem grünen Ceylon-Tee. Er hilft bei der Linderung von Erkältungsbeschwerden. Lemongrass-Tee hat ein erfrischendes, zitroniges Aroma. Dieser Tee eignet sich bei typischen, im Winter auftretenden Beschwerden wie Schnupfen und Erkältung. Zudem regt er die Verdauung an.

Wie wirkt Ayurveda Tee?

'Ayus' bedeutet aus dem Sanskrit übersetzt 'Leben' und 'Veda' das 'Wissen vom Leben'. Somit ist Ayurveda die Lehre vom umfassenden Wissen über das Leben. Grundlage ist eine gesunde Lebensführung in der Einheit von Körper, Geist und Seele – Ziel ist der Weg des allgemeinen Wohlbefindens und ein langes Leben.


In der ayurvedischen Lehre entstehen Krankheiten durch ein Ungleichgewicht der Doshas. Ist ein Dosha aus dem Gleichgewicht geraten, d.h. gesteigert oder vermindert, können die vom entsprechenden Dosha kontrollierten Körperfunktionen nicht mehr in ausreichendern Weise übernommen werden. Eine Folge ist die Herabsetzung des Zellstoffwechsels, was wiederum zu einer Ansammlung von Schlacken führt, die körperlichen Störungen verursachen können.


Grundsätzlich ist ayurvedischer Tee so angelegt, dass er einen der drei Dosha-Typen Vata, Pitta oder Kapha stärkt bzw. harmonisiert und ins Gleichgewicht bringt. Über diese Basissorten hinaus gibt es zahlreiche Kombinationsmöglichkeiten, jede mit einer ganz besonderen Wirkung. Ayurvedischer Tee entfaltet seine Kraft je nach Dosha-Typ des Teetrinkers individuell.


Hierzulande tragen die Ayurveda-Teesorten entsprechende Namen, die Ihnen als Teeliebhaber die Wirkungsweise erklären. So finden Sie in unserem Sortiment neben 'Wohlfühl Tee' (Beli Mal) insgesamt 11 Ayurveda-Tees - darunter Ranawara 'Energie Tee', der in der Ayurvedalehre auf vielfältige Weise angewandt wird, wie zur Steigerung der sexuellen Aktivität bei Männern, der Harmonisierung des Blutzuckerspiegels sowie der Anregung des Lymphflusses und Klärung des Hautbildes.

Tipps zum Genuss

Schaffen Sie eine gute Grundlage, damit ayurvedischer Tee in Ihrem Körper seine optimale Wirkung entfalten kann.


Sorgen Sie dafür, dass Sie Zeit und Muße für ihre Mahlzeiten haben. In unserem westlichen und häufig hektischen Alltag dienen Mahlzeiten oft nur noch der Nahrungsaufnahme und nicht mehr dem Genuss. Nichts ist dem Organismus abträglicher, als ein hektisch herunter geschlungenes Mittagessen am Stehtisch. Nehmen Sie sich bewusst Zeit für jede Mahlzeit - schaffen Sie sich ein tägliches Ritual, in dem Sie Ihre Nahrung wertschätzen und genießen und diese Sie im wörtlichen Sinne (er-)nährt.


Gemäß der ayurvedischen Lehre wird allgemein von Zwischenmahlzeiten abgeraten und empfohlen, in Maßen und möglichst viele frische Lebensmittel zu essen. Gönnen Sie Ihrem Körper mindestens drei Stunden Zeit zur Verdauung der Nahrung. Mit dem Beherzigen dieser leicht umsetzbaren Gewohnheiten tun Sie viel für die eigene Gesundheit und unterstützen so die optimale Wirkung des Ayurveda Tees.



THANKS FOR VISITING